Unsere SCROC-Athleten im Blog

Wir von SCROC wollen, dass unsere Produkte auf Herz und Nieren getestet werden. Das machen wir einerseits selbst jeden Tag, aber wir haben uns auch echte Profis geangelt. Egal ob auf dem Mountainbike, beim Trailrunning, in der Motorsport-Szene oder im Schizirkus – unsere SCROC-Athleten haben ihre Leidenschaft gefunden, leben für ihren Sport und verfolgen ehrgeizige Ziele.

Hier findet ihr Portraits unserer Sportler, erfährt wie sie sportlich und privat ticken und welche Ziele sie noch vor Augen haben. Natürlich gibt es auch Trainingstipps, Motivationsschübe und leckere Sportler-Rezepte.

Sigrid Huber, Bergläuferin und Herausgeberin der der Trailrunning Szene, im Interview. Was treibt sie an? Wie lassen sich ein Fulltime Job, Familie und Sport vereinbaren? Was sind ihre Lieblingsrezepte für Sportler?

Wir haben die Berghasen zum Interview gebeten. Sie gehören zu den erfolgreichsten Berg- und Outdoorbloggerinnen Österreichs mit über 51.000 Followern auf Instagram und mindestens 30.000 Visits am Blog pro Monat.

Der Beginn mit SCROC war für mich neu, denn ich war einer der Radfahrer, der nie unter dem Trikot ein Shirt trug. Da ich aber bei kalten Verhältnissen immer mit Problemen zu kämpfen habe bzgl. auskühlen usw. hat mich SCROC überzeugt. Nicht nur weil es cool aussieht, sondern du nach einer bis zu 15 Minuten Abfahrt im Regen immer noch Wärme ums Herz spürst.

Barbara Mayer über SCROC: “SCROC ist ein Produkt, in das ich mich sofort verliebt habe… Meine erste lange Tour mit den SCROC-Produkten bedeutete für mich – erstmals nicht zu „stinken“ – also nach 8 Stunden Skitour – immer noch das Gefühl zu haben, nicht zu riechen. Das Material fühlt sich nicht nur gut an, sondern trägt sich auch unbeschreiblich gut.”

Nach langem Grübeln gewinnt dann doch wieder das Bauchgefühl. Warum großartig ausschmücken, übertrieben formulieren? Die Idee hinter dem Ganzem hier ist doch, tiefere Einblicke zu geben über SCROC, Hintergrundinfos zu liefern und vielleicht neue Ansätze aufzuzeigen. Hier soll einfach mehr zu finden sein – Ehrlichkeit, Offenheit oder einfach eine Hilfestellung – was immer ihr gerade benötigt.